Toscana-Neuigkeiten im Januar 2016

Liebe Toscana-Freundinnen und Freunde!

Im kleinen Kreis bereiten wir schon den nächsten Toscana-Salon vor und wollen Euch dann beim nächsten größeren Treffen am 21. Februar konkretere Vorschläge und Ideen unterbreiten, was die Verwirklichung des Projektes angeht. Dazu haben wir uns dieses Wochenende zu siebt getroffen, haben gerechnet, diskutiert und Aufgaben verteilt. Derzeitiger Stand der Dinge ist Folgender:

– ein Objekt, das wir bei unserer Reise Ende Dezember entdeckt haben (siehe Fotos) und anhand dessen wir jetzt mal realistisch planen und rechnen wollen: Ein großes altes Steinhaus mit Ausbau- und Erweiterungsgenehmigung für über 950 qm Wohn-/Nutzfläche auf ca. 4,5 Hektar Grund; Hanglage, 360° Rundumblick, hervorragender Boden, Waldanteil, einige Olivenbäume; großes Potenzial für zahllose Nutzungsmöglichkeiten
– die Gründung einer Eigentümergemeinschaft von etwa 10 – 16 Eigentümer-Parteien, die die Grundfinanzierung sichern, das Objekt gemeinsam erwerben, den Umbau planen und gemeinsam realisieren. Die Rechtsform dafür muss noch gefunden werden, aber da gibt es wohl viele gute Möglichkeiten, ein maßgeschneidertes juristisches Konstrukt zu finden (Eigentümergemeinschaft, Verein, Genossenschaft, Stiftung … u.v.m.)
– wir wünschen uns und brauchen auch noch viele weitere Teilhaber (so wie in der ursprünglichen Idee ausgedrückt), die in Form von Urlaubszeit (durch Vorfinanzierung) dabei sein wollen oder auch ihre Zeit, ihr Fachwissen und ihre Arbeitskraft investieren wollen, um dann in den Genuss von Urlaubs-, Frei- oder Kreativ-Zeit zu kommen; vielleicht auch gemeinsamer Zeit mit uns.

Wie das alles genau zu organisieren sein wird, welche Arbeit wirklich benötigt wird, welchem Wert sie entspricht und wie wir stundenlange basisdemokratische und nervtötende Entscheidungsprozesse verhindern können, das wollen wir im Vorfeld durch festgeschriebene Vereinbarungen verhindern. Dazu gehört etwa der Zweck der Gemeinschaft (Wohn- und Kreativ-Sitz in der Toskana; kulturelle und gesellschaftliche Ereignisse; deutsch-italienische Freundschaft fördern etc.), die Verteilung von Aufgaben und Zuständigkeiten, die Festlegung der Eigentumsverhältnisse. Hierfür werden wir uns demnächst juristisch beraten lassen.

Wenn Du zu diesen Themen schon Vorschläge hast, kannst Du sie gerne hier als Kommentar oder an mich per Email schicken. Lass uns vor allem wissen, ob Du Interesse an einer Investition als Eigentümer oder auch als Teilnehmer hast, z.B. in Form von Zeit- oder Genussscheinen. Eine festgelegte Summe für die verschiedenen Beteiligungsformen gibt es noch nicht; ich denke, dass wir da flexibel bleiben müssen.

Bis zum 2. Toscana-Salon am Sonntag, den 21. Februar werden wir schon konkretere Zahlen vorlegen können. Peter Serfözö, der bei der Silvesterreise dabei war und als Architekt schon grobe Pläne skizziert hat, wird seine Ideen unterbreiten und eine Aufstellung der voraussichtlichen Erwerbs- und Baukosten vorlegen. Andreas Most hat sich bereit erklärt, die laufenden Kosten zu berechnen. Dorle informiert sich über Fördermöglichkeiten für derartige Kulturprojekte. Ich werde die vielen Ideen und Möglichkeiten zu einem schlüssigen Konzept zusammen fassen.

Toscanisches Menu: Denkende Peters auf Weinfass an Olivenallee mit Bobby-Parfait
Toscanisches Menu: Denkende Peters auf Weinfass an Olivenallee mit Bobby-Parfait

Kleine Gebrauchsanweisung für den internen Bereich

Wenn Du eingeloggt bist, kannst Du auf der linken Seitenleiste die Kategorie ‘Unser Toskanischer Traum’ anklicken, dann erscheinen nur die Beiträge und Kommentare zu diesem Thema im Blogverlauf, die von mir bzw. den Mitgliedern dieser Gruppe erstellt wurden. Ich will in diesem internen Bereich kontinuierlich über die Entwicklung unseres Projektes berichten; hierzu kann man dann auch Kommentare hinterlassen, Fragen stellen, eine Diskussion beginnen.  Ich hoffe, dass dadurch ein reger Austausch im Laufe der Zeit und gerade in der jetzigen Vorbereitungsphase stattfindet.

Derzeit gibt es intern 40 angemeldete Benutzer – Du bist eine/r davon! Wenn Du Freunde hast, die ernsthaft an irgend einer Form der Teilhabe interessiert sind, dann lade sie zum nächsten Salon ein oder stelle den Kontakt zu mir her. Noch kann die Gemeinschaft der Italien-Freunde kräftig wachsen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.