Workshop, Konzert, Theater

Heute möchte ich Euch auf zwei eigene Veranstaltugen hinweisen. Und das Münchner Metropoltheater empfehlen.

Am kommenden Samstag, den 26. November 2022, leite ich einen Workshop, der sich mit Fakten und Mythen rund um den sogenannten ‚Nahostkonflikt‘ befasst. Wir werden gemeinsam erarbeiten, was wir wissen, was wir zu wissen glauben und welche Narrative uns begleiten. Wir lernen, unsere Quellen zu analysieren und wie historische Fakten und Mythen voneinander unterschieden werden können.

Der Workshop wird veranstaltet vom Arbeitskreis Palästina Brühl-Battir und findet in Brühl bei Köln von 16.00 bis 20.00 Uhr statt, es gibt Pausen und eine leichte Verpflegung. Der Veranstaltungsort heißt
BRÜNEO – Coworking Space
Marie-Curie-Straße 3, 50321 Brühl
Wer teilnehmen möchte, muss sich bitte hier anmelden: veranstaltung@brockmann-buecher.de

Wir freuen uns sehr, unsere in dieser Jahreszeit schon traditionelle Konzert-Lesung JIDDISCHE WEIHNACHT in der wunderschönen Alten Kirche Niederweimar bei Marburg spielen zu können — wenn auch aufgrund der Größe (bzw. Kleine) des historischen Gebäudes nur in kleiner Besetzung. Wir freuen uns auf ein lebendiges Wiedersehen am Sonntag, 4. Dezember um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Übrigens: Wenn Du noch ein Weihnachts- oder ein Chanukka-Geschenk suchst, kannst Du unsere soeben erschienene DVD Jiddische Weihnacht mit einem LIVE-Mitschnitt von 2021 aus dem Münchner Prinzregententheater für 22 € (zzgl. 3 € Versand) HIER bestellen.
Ab einer Abnahme von 3 DVDs gibt es eine CD von unserem ORCHESTER SHLOMO GEISTREICH dazu, ab 5 DVDs auch noch 10% Rabatt.

Und nun noch ein Hinweis auf die jüngsten absurden Blüten, die der neue McCarthyismus in München treibt: Im Metropoltheater wurde das international gefeierte Stück „Vögel“ ausgesetzt. Alle Infos dazu finden sich auf der Homepage des Theaters. Allen Münchnerinnen und Münchnern empfehle ich sehr, dieses Theater zu besuchen — nicht nur, um Solidarität mit dem gebeutelten Ensemble zu zeigen (das weiß gar nicht, wie ihm geschieht!), sondern vor allem, um wunderbare Inszenierungen und eine tolle Theateratmosphäre zu genießen.

Liebe Metropol-Kollegen: Lasst Euch nicht unterkriegen!!!

Herzlichst,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.